Die Konstruktionszeichnung, der Riss, wird meistens nach rechts dargestellt. Er unterteilt sich in Längs-, Spant-, oder (Wasser) Linienriss. Wichtigster Längsschnitt ist die Mittschiffsebene (MS). Sie und weitere Längsschnitte (Senten) erscheinen im Spantriss als senkrechte Gerade und im Längsriss als Kurven. Die Konstruktionswasserlinie ist eine waagrechte Schnittebene durch den Bootskörper.

Sie trennt die Über- und Oberwasserlinien. Konstruktionsspanten (kurz Spanten) sind Vertikalschnitte, die den Rumpf in gleich große Teile aufteilen. Der Hauptspant ist das Spant mit der größten vom Wasser benetzten Fläche. Es befindet sich am Ort des größten Umfangs (Querschnitt) einer Yacht.


Der Bauplan enthält genaue Angaben über die Bauausführung, sowie Abmessungen, Form und Material der einzelnen Bauteile. Der Segelriss bestimmt Art und Größe der unterschiedlichen Vor- und Beisegel. Die Verstagung des Mastes wird in einem Takelplan dargestellt. Der Decksplan gibt die Anordnung des Cockpits, der Masten, Winschen und Beschläge, sowie deren Dimensionierung vor.